Von der Feuerwerksfabrik zur event insel

Als „Königliches Feuerwerkslaboratorium“ zur Herstellung von Raketen um 1829 erbaut, wurde das Laboratorium 1908 umgewandelt. Die beiden Pulvermagazine und das Feuerhaus übernahmen die Aufgabe eines Kraftwerks für die Produktion von Rüstungsteilen.

Heute zeugt von ehemals zwei Schornsteinen noch einer von der ehemaligen Nutzung als Kraftwerk. Nach der Berliner Blockade 1949 wurden die Hallen als Lebensmittellager verwendet.

Ab 1980 wurden das Studio 3 und 1996 auch das Studio 2 zur Produktion von Film und Fernsehen genutzt. In den 90er Jahren begann damit auch die Vermietung der Hallen für Veranstaltungen.